Am 04.07.2021, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich in Güstrow im Bereich der Südstadt eine körperliche Auseinandersetzung zwischen sechs Beteiligten, syrischer und afghanischer Nationalität.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Syrer und einer Gruppe Jugendlicher, bestehend aus drei Afghanen im Alter von 15 bis 16 Jahren, verließ der junge syrische Mann den Ereignisort und kehrte im Anschluss mit zwei Syrern im Altern von 44 und 50 Jahren zurück zu der Gruppe der jugendlichen Afghanen. Bei seinen Begleitern handelte es sich um die Eltern des 17-Jährigen.

Die Eltern und der 17-Jährige stellten die drei Personen zur Rede und eine körperliche Auseinandersetzung, ausgehend von den Syrern, entstand. Im Rahmen der Konfrontation nutzte der 17-Jährige Pfefferspray und ein Messer. Durch die Benutzung des Pfeffersprays und des Messers, dem ein geschädigter 15-Jähriger ausweichen konnte, erlitten die beteiligten 15- bis 16-Jährigen leichte Verletzungen. Im Anschluss entfernten sich der 17-jährige Tatverdächtige und seine Eltern vom Tatort.

Die Tatverdächtigen und die Tatmittel konnten dann im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen fest- bzw. sichergestellt werden. Gegen den 17-Jährigen und seine Eltern wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.