YouTube-StartseiteYouTube

Güstrow (ots) - Am Mittwochmorgen (08.05.2019) gegen 07:45 Uhr ereignete sich in der Güstrower Lindenstraße, mitten im Stadtzentrum, ein Verkehrsunfall. Nach Angaben eines Unfallbeteiligten überquerte ein Reh die Fahrbahn. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der Fahrer scharf, der Folgende fuhr auf. Sachschaden 6.000 Euro, eines der beteiligten Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit.

Aus der Welt gegriffen ist dieser Wildwechsel mitten in der Stadt am heutigen Tage nicht. Beamte des Güstrower Hauptreviers waren kurz zuvor wegen eines Rehbocks zum Domplatz gerufen worden. Dieser hatte auf dem Gelände des nahegelegenen Gymnasiums für einigen Trubel gesorgt. War er doch dort gegen eine Scheibe gelaufen und dann beinahe mit Schülern kollidiert. Anschließend verließ er dann das Gelände in Richtung Domplatz. Dort konnten ihn die Beamten allerdings nicht feststellen.

Ob es sich bei dem Reh, das im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall steht, um besagten Rehbock handelte, ist aber nicht bekannt.

Free business joomla templates