YouTube-StartseiteYouTube

Güstrow (ots) - Am Dienstagabend (03.07.2018) gegen 22:15 Uhr befanden sich zwei Beamte zur Prüfung eines Fahrzeugs in der Güstrower Ringstraße, als sich ein VW mit quietschenden Reifen und aufheulendem Motor dem Standort der Beamten näherte. Einer der Beamten gab von der Straße aus ein Haltesignal, was der Fahrer des PKW zu ignorieren schien. Erst kurz vor dem Beamten wurde der VW scharf abgebremst. Das Fahrzeug kam keine 2 m hinter dem Heck des am Fahrbahnrand stehenden Streifenwagens zum Stehen. Dort befand sich der zweite Beamte mit einer Güstrowerin und etwas abseits weitere Zeugen, denen allesamt der Schreck in die Glieder fuhr. Der 30-Jährige zeigte sich davon ungerührt, uneinsichtig und wurde auch noch verbal ausfallend.

Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein an Ort und Stelle beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Die Führerscheinstelle wurde ersucht, Prüfungen zur Teilnahme am Verkehrsunterricht für den 30-Jährigen aufzunehmen.

Free business joomla templates