YouTube-StartseiteYouTube

Rostock (ots) - Seit dem späten Sonntagnachmittag (01.07.2018) wird auf dem Gülzower Krebssee (Landkreis Rostock) ein 26-jähriger Mann aus Güstrow vermisst. Nach der Befragung von Zeugen befand sich der Vermisste auf einem Familienausflug. Mit mehreren Personen wurde von einem Boot aus zum Schwimmen ins Wasser gegangen. Das Boot trieb ab und der Vermisste verlor vermutlich seine Kräfte. Ein Rettungsversuch der Angehörigen verlief erfolglos. Sie alarmierten daraufhin die Rettungskräfte.

Ein Aufgebot von rund 50 Feuerwehrleuten, der DLRG, des DRK und Tauchern der Berufsfeuerwehr Rostock nahm die Suche nach dem Vermissten auf. Zudem kamen Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Güstrow, der Kriminaldauerdienst Rostock und auch der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Suche blieb bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos und wurde gegen 22:30 Uhr unterbrochen. Am Montagmorgen werden die Suchmaßnahmen wieder aufgenommen.

Update:
Heute morgen (02.07.2018) ging die Suche weiter. Von der Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei wurde ein Sonarboot eingesetzt. Dieses suchte ungefähr 45 Minuten lang den See ab, bevor es eine Markierung gesetzt hat und die Taucher zum Einsatz kamen. Zwanzig Minuten später dann die Gewissheit. Die Tauchergruppe brachte eine leblose männliche Person, auf die die Beschreibung des 26-Jährigen passt, an die Wasseroberfläche.

Free business joomla templates