YouTube-StartseiteYouTube

Güstrow (ots) - Am 29.06.2018 kam es gegen 20:30 Uhr im Langendammschen Weg in Güstrow in einem Mehrfamilienhaus zu einem Wohnungsbrand. Der alkoholisierte Wohnungsmieter wollte sich in der Küche Essen zubereiten. Während dieses auf dem Herd stand, begab sich der Mieter auf die Toilette und schlief auf dieser vermutlich ein.

Das auf dem Herd stehende Essen geriet in Brand, welcher auf das Inventar der Küche übergriff und die restliche Einraumwohnung stark verrußte. Die mit 26 Kameraden und vier Fahrzeugen schnell vor Ort eintreffende Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern. Trotzdem mussten 25 Bewohner des Hauses auf Grund der Rauchentwicklung evakuiert werden. Diese konnten aber nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der Wohnungsmieter wurde durch die Feuerwehr aus der Wohnung gerettet und mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur Beobachtung in das KMG-Klinikum verbracht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Free business joomla templates